Rollen-Kombinationen

Beim Roller Derby wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Der ovale Track ist sehr klein, hat kurze Geraden und sehr enge Kurven.

Packspielerinnen, welche mit gemäßigtem Tempo unterwegs sind, kommen in der Regel mit 8 Rollen in gleicher Härte zurecht. Diese müssen den Spielerinnen jederzeit einen guten Stand und Grip geben. Oft werden hier 62mm Rollen mit 41-44mm Breite gefahren. Weil es im Pack eng hergeht und die Gefahr besteht, mit breiten Rollen aneinander hängen zu bleiben, tendieren aber viele Skaterinnen immer mehr zu schmaleren Rollen.

Die Jammerin muss äußerst agil, schnell und wendig sein. Sie muss auf der Geraden und in den Kurven schnell sein. Eine richtig schnelle Jammerin fährt den Track mit Crossovers als einen einzigen großen Kreis. Und hier genau beginnt das Problem: Richtig schnell ist man nur mit harten Rollen aber den maximalen Grip für Kurven und dem Beschleunigen in Kurven gibt es nur mit weichen Rollen.

Um genau dieses Problem in den Griff zu bekommen kombinieren immer mehr Spielerinnen harte und weiche Rollen miteinander. Unten zeigen wir die wichtigsten Rollen-Kombinationen auf und erklären Ihre Vor- und Nachteile.


Bei Rollen-Kombinationen kommen 2 Arten von Rollen zum Einsatz: Pusher Wheels und Speed Wheels:

Pusher Wheel: Diese Rolle soll ausreichend Grip beim Beschleunigen/Pushen mit Crossovers in den Kurven bieten. Diese Rolle ist deutlich weicher als die Speedwheel, i.d.R. hat sie zwischen 84A und 91A.

Speed Wheel: Wie der Name schon sagt, soll diese Rolle die nötige Geschwindigkeit bringen. Diese Rolle sollte perfekt zum Bodenbelag passen. Mit der richtigen Härte holt man sehr viel Speed heraus. Unser Wheel Finder hilft dabei, die beste Rolle zum jeweiligen Bodenbelag zu finden. Die Speed Wheel ist härter als die Pusher Wheel, i.d.R. hat sie zwischen 88A bis 101A.

In unserem OnlineShop findest Du reine Pusher Wheels und reine Speed Wheels. Einige Rollen lassen sich aber aufgrund Ihrer Härte und Bauweise auch alternativ als Pusher Wheel einsetzen, so dass wir sie als "Pusher/Speed Wheel" deklariert haben. Unsere Bodenempfehlung im Wheelfinder bezieht sich aber nur auf Rollen, die als Speedwheel eingesetzt werden.



Rollen-Kombination "STANDARD":

Die Standard Kombination dürfte jeder Skaterin bekannt sein, da fast alle Skates von Haus aus so ausgeliefert werden. Wie oben bereits erwähnt eignet sich diese Kombination am besten für Packspielerinnen. Sie müssen jederzeit einen guten Stand und Grip haben, um erfolgreich blocken zu können. Oft werden hier 62mm Rollen mit 41-44mm Breite gefahren. Weil es im Pack eng hergeht und die Gefahr besteht mit breiten Rollen aneinander hängen zu bleiben, tendieren aber viele Skaterinnen immer mehr zu schmaleren Rollen.

RDH Empfehlung: Einsteigern empfehlen wir mit 8 Hybrid Rollen (Härte ca 82-86A) zu skaten. Diese lassen sich universell Outdoor und Indoor einsetzen und haben immer einen super Grip und Komfort. So fühlt man sich sicher und macht schnelle Lernfortschritte.




Rollen-Kombination "SUPER GRIP":

Die von uns "Super Grip" getaufte Kombination (in USA auch bekannt als "The Jerry") ist quasi so etwas wie eine Basic-Kombination. Diese funktioniert im Grunde immer und überall. Sie kombiniert Grip und Speed sehr harmonisch. Mit dieser Kombi holt man auf rutschigen Böden mehr Speed raus, als mit 8 weichen Rollen, man fühlt sich außerdem agiler.

RDH Empfehlung: Eine sehr harmonische Kombi, welche auf den meisten Böden sehr gut funktioniert ist 2x 88A als Pusher Wheel mit 2x 93A als Speedwheel zu kombinieren! Hat immer Grip und ist fast immer schnell genug.





Rollen-Kombination "SPORTY":

Das ist die Sporty Kombination (in USA auch als "The Morty" bekannt.) bei der die Pusher Wheels diagonal verwendet werden. Das hat folgenden Hintergrund: Beim Vorwärtsfahren ist die vordere linke Rolle diejenige, welche den Grip in die Kurve hinein und beim Rausbeschleunigen (Crossovers) gewährleistet. Wenn man Rückwärts fährt ist es in Fahrtrichtung gedacht wieder die linke vordere Rolle, die den Grip bringt. Daher ist diese Kombination ideal für alle Spielerinnen, die auch viel Rückwärts fahren und dabei richtig Gas geben möchten.

Aber Achtung: Das ist vom persönlichen Fahrstil abhängig! Ist das eigene Gewicht beim Rückwärtsfahren mehr auf den vorderen Achsen, dann ist die Position der Pusher Wheel hinten von geringerer Bedeutung. Hat man das Gewicht mehr auf der Hinterachse wird man die Position der Pusher Wheel hingegen deutlich merken.

Außerdem merkt man auch beim Vorwärtsfahren in den Kurven einen Unterschied zwischen der Super Grip und der Sporty Kombination. Hier sollte jede Skaterin selbst ausprobieren, mit welcher Kombination sie am besten zurecht kommt.

RDH Empfehlung: Eine sehr harmonische Kombi, welche auf den meisten Böden sehr gut funktioniert ist 2x 88A als Pusher Wheel mit 2x 93A als Speedwheel zu kombinieren! Hat immer Grip und ist fast immer schnell genug.





Rollen-Kombination "SPEED":

Die Speed Kombination (in USA auch als "The Kramer" bekannt) ist eine super schnelle Kombi für Spielerinnen mit sehr guter Fahrtechnik und Erfahrung. Die linke vordere Pusher Wheel bringt beim Kurveneingang und beim Rausbeschleunigen den notwendigen Grip, die restlichen Rollen bringen den Speed.

Bei dieser Kombi gehen einige Spielerinnen ins Extreme: Sie setzen 88A Rollen als Pusher Wheel ein und verwenden links hinten z.B. 93A-95A und rechts komplett 95A-101A als Speed Wheel. Bei richtigem Einsatz kommt die Jammerin in der Kurve leicht in den Drift aufgrund des hohen Speeds, kann sich aber mit Hilfe der Pusher Wheel jederzeit auf Kurs halten. Das bringt richtig Spaß :-)

Und wie oben beschrieben lässt sich diese Speed Kombination auch gut beim Rückwärtsfahren einsetzen, wenn dabei das eigene Gewicht mehr auf die Vorderachse verlagert ist.

RDH Empfehlung: 88A als Pusher vorne links, hinten links 93A und rechts komplett 95A - mit der richtigen Fahrtechnik bringt diese Kombination den maximalen Speed und Grip auf den meisten Indoor Böden.